Der Rechtsanwalt – Ihr Berater beim Elternunterhalt

 

Der Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt des Sozialrechts ist ihr Berater für den „Elternunterhalt“. Nun werden sie sich fragen, was denn der Elternunterhalt ist. Kindesunterhalt und Ehegattenunterhalt erklären sich von selbst, aber Elternunterhalt?

 

Nun, es geht um die Frage, ob die erwachsenen Kinder für die Versorgung ihrer Eltern aufkommen müssen, wenn diese sich selbst nicht mehr versorgen können. Das Problem im konkreten Fall ist immer dasselbe, nämlich das für die notwendige Versorgung im Pflegeheim das Geld der pflegebedürftigen Eltern hierfür nicht ausreicht. Auch beim Einsatz von Rente und den Leistungen der Pflegekasse, dem Pflegegeld, können die Kosten von den Eltern oftmals nicht getragen werden. Der nun fehlende Betrag wird dann regelmäßig vom Sozialamt gezahlt. Und hier stellt sich dann die Frage, ob und welche Ansprüche das Sozialamt gegenüber den Kindern der pflegebedürftigen Eltern geltend machen kann. Dabei ist dann im Einzelfall zu klären, zu welchen Unterhaltsleistungen die Kinder verpflichtet sind, was sie für sich behalten dürfen und welche finanziellen Pflichten sie bei der Bedürftigkeit der Eltern haben. Es geht also um die Frage, ob die Eltern Unterhaltsansprüche gegenüber den Kindern haben. Diese Ansprüche werden dann nämlich vom Gesetz auf das Sozialamt übergeleitet.

 

Hier gibt es nun eine Vielzahl von Aspekten, die berücksichtigt werden müssen. So stellen sich Fragen wie die Altersversorgung der in Anspruch genommenen Kinder, aber auch die Ansprüche deren eigener Kinder und auch die Frage nach sonstigen Verpflichtungen. Diese Frage werden dann im Rahmen der Beratung und Besprechung mit dem Sozialrechtler erörtert.

 

Der Sozialrechtler also ihr Berater, der sie sowohl über ihre Rechte, aber auch über ihre Pflichten unterrichtet, sie aber im Zweifelsfall auch im weiteren Verfahren durch die Instanzen begleitet.